Adventskonzert auf dem Schäfersfeld

Adventskonzert 2018Man blickte in viele erwartungsfrohe Gesichter, als man am Sonntagnachmittag die evangelische Stadtkirche in Lorch betrat. Die beiden Schulen auf dem Schäfersfeld hatten zu ihrem traditionellen Adventskonzert eingeladen. Und so durfte man sich auf ein vielseitiges und abwechslungsreiches adventliches Programm freuen.
Der Abend begann mit einem Auftritt der im letzten Jahr gegründeten Instrumentalklasse, verstärkt durch die neuen Fünftklässler. Man hörte, wie gut und intensiv gearbeitet wurde, als die vereinigten Instrumentalklassen unter Leitung von Frank Ebert und Vincent Hübsch gemeinsam musizierten und die Zuhörer mit ihren schwungvoll vorgetragenen Instrumentalsätzen zu „Fröhliche Weihnacht“ und „Joy to the world“ erfreuten.
Pfarrer Christoph Messerschmidt begrüßte die zahlreichen Besucher im Namen der Evangelischen Kirchengemeinden Lorch und Weitmars und lud ein, sich auf die Adventszeit einstimmen zu lassen.

Es wurde still, als die Kinder der Unterstufenchöre der Schulen Licht ins Dunkel trugen. Die beiden Chöre unter der Leitung von Andrea Weinöhrl und Viola Tränkle-Gradner sangen zunächst gemeinsam und wuchsen zu einem großen Kinderchor zusammen, der mit seinen hellen Kinderstimmen die Herzen der Zuhörer erreichte. Sie rückten dann in ihren Liedern die Botschaft von Weihnachten weiter in den Mittelpunkt. Es folgte das traditionelle Kirchenlied „Quem pastores“ im Wechselgesang zwischen Kirchenraum und Empore, gesungen von allen beteiligten Chören – dem Chor 7-10, dem Mittelstufenchor des Gymnasiums, den Unterstufenchören und dem Projektchor der Schäfersfeldschule, bestehend aus Eltern, Lehrern und Ehemaligen. So entstand eine frohe Schulgemeinde, die mit ihrem vollen Stimmklang die Kirche mit weihnachtlichen Klängen erfüllte. Auch die Zuhörer durften einstimmen in den adventlichen Gesang. Die bekannten Lieder „Macht hoch die Tür“, „Wir sagen euch an den lieben Advent“ und „Tochter Zion“ wurden festlich begleitet von den Blechbläsern der UBBL (United Bigband Lorch) unter der Leitung von Thomas Frankenhauser und dem Streicherensemble des Gymnasiums.

Der von Friederike Martens neu gegründete Mittelstufenchor des Gymnasiums Friedrich II. stellte den Gedanken des Mensch gewordenen Gottes in den Mittelpunkt und überzeugte mit seinen hellen Stimmen bei den Chorsätzen „O komm, komm Emmanuel“, „Ding dong merrily on high“ und „Christmas lullaby“.
Einen Hörgenuss ganz anderer Art bot die „Pastorale“ aus dem Concerto grosso von Arcangelo Corelli. Friederike Martens hatte das Streicherensemble eigens für diesen Abend zusammengestellt. Die in einer Pastorale dargestellte Hirtenszenerie wurde den Zuhörern mit warmen Streicherklängen ins Herz gespielt.
Der Gedanke des Immanuel – Gott mit uns wurde auch vom Chor 7-10 der Schäfersfeldschule – unterstützt vom Projektchor - in dem zunächst an gregorianische Musik erinnernden Chorsatz „Veni, veni Emmanuel“ aufgegriffen.

Auch die MusiklehrerInnen der beiden Schulen hatten sich zu einem kleinen Ensemble zusammengefunden und bereicherten das Programm mit einem Chorsatz von Gustav Holst. Schließlich mündete das Programm in das feierliche „Immanuel“ von Michael Card - gesungen von allen Chören - das den Höhepunkt des Abends bildete. Eva Schilling gelang es ein weiteres Mal, die unterschiedlichen Chöre zu einem harmonischen Klangbild zusammenzufügen, das in den Zuhörern sicherlich noch nachklingen wird. Den beiden Schulleiterinnen Christa Weber und Christine Wakarecy blieb nur, sich sehr herzlich bei allen Mitwirkenden und den verantwortlichen MusiklehrerInnen für die schöne adventliche Abendmusik zu bedanken.

Die Bilder des Konzerts haben wir in unserer Bildergalerie abgelegt.