Mit der Freude am Lesen anstecken

VorlesewettbewerbDer Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels, mit jährlich ca. 600.000 Teilnehmern, zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Auch die drei 6. Klassen der Schäfersfeldschule in Lorch waren dabei.

Gespannt verfolgten 70 Schüler, wer die letzte Hürde nehmen und zum Schulsieger gekürt werden würde. Die zuvor ermittelten 6 Klassensieger hatten sich alle sehr gut vorbereitet. Sie wussten, dass es galt, durch eine abwechslungsreiche Lesetechnik eine Geschichte für das Publikum zum Leben zu erwecken, damit Bilder im Kopf entstehen und die Zuhörerschaft mit eintauchen kann in eine andere Welt.
Entsprechend der vorgegebenen Richtlinien lasen die Kandidaten zunächst eine dreiminütige Passage aus einem selbst gewählten Jugendbuch vor, danach mussten sie ihre Lesekompetenz mit einem von der Jury bereitgestellten Fremdtext unter Beweis stellen. Mit viel Spannung und Ausdruckskraft gestalteten Robin Justl, Nancy Maier (6a), Arian Häber, Liam Bosniakovic (6b), Emily Außerlechner und Lenny Maier (6c) ihre Textausschnitte, so dass der Jury, zusammengesetzt aus den 3 Deutschlehrerkräften der Schüler, die Entscheidung nicht leicht fiel.
vorlesewettbewerb 2018Schließlich gewann Arian Häber, 6b und qualifizierte sich damit für den Kreisentscheid. Es gelang ihm eine Passage aus dem Buch Harry Potter und der Halbblutprinz von K.J. Rowling besonders eindrücklich vorzutragen, auch den Fremdtext las er sehr überzeugend und flüssig.

Der Vorlesewettbewerb feiert das 60. Jahr seines Bestehens, so lange schon bietet er den Teenagern eine tolle Gelegenheit, die eigene Lieblingslektüre vorzustellen, die der Klassenkameraden kennenzulernen, vielleicht sogar auszuleihen und selbst zu lesen. Damit, so sind sich die Deutschlehrer einig, hat der Wettbewerb ein weiteres wichtiges Ziel erreicht: Möglichst viele Jugendliche mit der Freude am Lesen anzustecken.