Schäfersfeldschule und Musikvereine begegnen sich

begenungskonert 2019Das noch junge Konzept der Instrumentalklassen an der Schäfersfeldschule in Lorch trägt weiter Früchte. Im zweiten Jahr erlernen inzwischen knapp 30 Schülerinnen und Schüler in Klasse 5 und 6 ein Instrument und besuchen eine der beiden Instrumentalklassen. Neben dem Musizieren in den gemischten Klassenorchestern und der Vermittlung der Inhalte des Bildungsplans kommt dem wöchentlichen Instrumentalunterricht an der Musikschule, bei Privatlehrern oder in einem der umliegenden Musikvereine besondere Bedeutung zu.

Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, lädt die Schäfersfeldschule jedes Jahr ihre Kooperationspartner zu einem Begegnungskonzert ein. Miteinander musizieren und voneinander lernen- so lässt sich zusammenfassen, was das Ziel dieses Veranstaltungsformats ist. Und so fanden sich auch dieses Mal rund 80 junge Musiker aus Lorch und Umgebung zum gemeinsamen Stelldichein auf dem Schäfersfeld ein.

Zu Beginn waren ein Querflöten-Trio aus der Flötenklasse von Gerlinde Bruckbauer von der Lorcher Musikschule und die beiden Instrumentalklassen der Schäfersfeldschule unter der Leitung von Frank Ebert zu hören. Vor gut 140 Gästen traten dann die beiden Bläserklassen der Grundschule im Lindengarten in Pfahlbronn und der Schlossgartenschule in Alfdorf auf, die federführend von Peter Schaile und dem Musikverein Alfdorf verantwortet werden. Marc Lamerz stellte anschließend mit seinem Ensemble die musikalische Nachwuchsarbeit im Musikverein Lorch vor. Zu guter Letzt präsentierte sich auch der Musikverein Wäschenbeuren mit seiner Formation „D‘Bäänd“ unter der Leitung von Martin Spielvogel. Neben den musikalischen Beiträgen gewährten die Dirigenten auch Einblicke in die Probenarbeit und die dahinterstehenden Konzepte.

Wichtig war und ist dabei allen beteiligten Institutionen, dass aus den unterschiedlichen Ansätzen und Aktivitäten kein Konkurrenzgedanke erwächst, sondern dass aus der vielfältigen musikalischen Arbeit funktionierende Netzwerke entstehen, in denen der Eine vom anderen profitiert.

Das wurde besonders deutlich, als alle 80 Nachwuchsmusiker gemeinsame Sache machten und sich für die beiden Schlussstücke „Blizzard blues“ und „Man in the mirror“ zu einer der größten Big Bands formierten, die das Schäfersfeld je gesehen und gehört hat. Vom Grundschüler bis zum Teenie, vom E- Bass bis zur Violine, von der Querflöte bis zur Posaune, vom Schlagzeug über die Gitarren bis hin zu den Keyboards konnten die Zuhörer und alle aktiven Musiker gleichermaßen live erleben, was entstehen kann, wenn Musik Menschen zusammenführt.

Weitere Informationen zum Konzept der Instrumentalklassen gibt es beim Schnuppernachmittag am 26.02. um 14 Uhr in der Schäfersfeldschule und unter Downloads hier auf der Website.

Die Bilder sind in unserer Bildergalerie