Lebenskompetenz für Lorcher Schüler

lion 2018 gtSchäfersfeldschule wird mit dem Lions-Quest-Qualitätssiegel zertifiziert.

Die ganze Schulgemeinschaft war bei der Übergabe des Lions-Quest-Zertifikats in der Sporthalle.
Im Rahmen des SMV-Tages erhielt die Schäfersfeldschule in Lorch am Montag, 1. Oktober 2018 das Qualitätssiegel des Lions-Quest-Programmes. Mit Programm und Ehrengästen begingen Lehrer und Schüler das Ereignis.

Mit Musik der UBBL, der United Big Band Lorch, einer gemeinsamen Schulband der Schäfersfeldschule und des Gymnasiums Friedrich II Lorch, nahm die Verleihung einen schwungvollen Auftakt. Danach war es an Schulleiterin Christa Weber die vielen Gäste zu begrüßen. Denn neben den Schülern hatten sich eine ganze Reihe Ehrengäste in der Schäfersfeldhalle eingefunden. Darunter Bürgermeister Karl Bühler, der Lions-Gouverneur Prof. Dr. Dieter Maas, der derzeitige Lions-Vorsitzende Limes-Ostalb Michael Lang sowie seine Vorgängerinnen, Christine Wehausen für das Schulamt und viele weitere.

Sie alle lauschten gespannt, als Malte Bauer, LQ-Beauftragter, mehr zum Programm erzählte: „LQ soll junge Menschen stark machen, es soll ihnen persönliche, emotionale, soziale und demokratische Kompetenzen vermitteln", erläuterte er. „Die Stärken eines jeden sollen herausgearbeitet werden und dann getreu des Lions-Mottos „We serve" (Wir dienen) für die Allgemeinheit eingesetzt werden." Dafür setzt das Lions-Quest-Programm auf die Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern, die dann die jungen Menschen in ihrem Erwachsenwerden unterstützen und ihnen Lebenskompetenzen mit auf ihren Weg geben können.

Doch die Fortbildung der Lehrer ist nur der erste Schritt, für die Zertifizierung sind weitere Schritte notwendig. „Die Zertifizierung ist nicht ganz einfach zu erreichen", erklärte auch Prof. Dr. Maas und sprach den Schülern in diesem Zusammenhang sein Kompliment für ihre Mitarbeit aus. „Ihr habt Großartiges geleistet!" Denn die Schäfersfeldschule ist die erste Realschule des Distrikts (der etwa die Größe Württembergs hat), die mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet wird. Bislang konnten nur zwei Gymnasien die Auszeichnung entgegennehmen.
Um dies zu erreichen, musste ein aufwendiges Bewerbungsverfahren durchlaufen werden. Dazu gehört beispielsweise dass ein Großteil des Lehrerkollegiums die Ausbildung durchläuft. (in Lorch sind es bereits 90 Prozent) und dass die Inhalte des Programms konsequent über mindestens vier Jahre und in allen Klassenstufen (von 10 bis 15 Jahren) umgesetzt werden. Zu den Inhalten gehören unter anderem die Entwicklung eines gesunden Selbstvertrauens und Selbstwertgefühls, kritisches Denken und den Mut, die eigene Meinung offen zu vertreten, die Fähigkeit Nein sagen zu können und sich Gruppendruck zu widersetzen. Die Lehrkräfte lernen, wie sie bei diesen Prozessen Orientierung geben und als Bezugspersonen und Vorbilder den Weg begleiten können.

Quelle: Rems Zeitung