Herr Sabic wird offiziell zum Konrektor ernannt

Nach der Kandidatenvorstellung der SMV gratulierten alle 430 Schülerinnen und Schüler, das Kollegium und der Elternbeiratsvorsitzende Herr Schimkat, sowie die Schulrätin Frau Wehausen Herrn Sabic zur Ernennung zum Konrektor.

Nach seinem Referendariat an der Schiller Realschule und weiteren vier Jahren an der Adalbert Stifter Realschule in Heidenheim unterrichtet Jasko Sabic seit 2015 an der Schäfersfeldschule in Lorch die Fächer Mathematik, Physik, Biologie und Informatik. Schnell stellte sich heraus, dass sich der junge Kollege in der digitalen Welt der Computer, I-Pads und Smartphones sehr gut auskennt und Spaß an der Arbeit im Netzwerk und im WorldWideWeb hat. Herr Sabic lebte sich recht schnell in das Kollegium der Schäfersfeldschule ein und brachte eigene Ideen zur Weiterentwicklung der Schule mit. Er genoss sehr bald hohe Anerkennung für seine kollegiale Zusammenarbeit und die Gabe, sein Knowhow auch an Kollegen weiterzugeben.

Ihm ist es besonders wichtig, dass Unterricht anschaulich und verständlich ist, deshalb nimmt er sich Zeit für viele Schülerversuche und hat die Schule sukzessiv mit entsprechenden Schülerversuchskästen in Physik ausgestattet. Sein Verhältnis zu seinen Schülerinnen und Schülern ist von großem gegenseitigen Vertrauen und Respekt geprägt: In der Schülersprache heißt das dann: „Herr Sabic ist voll korrekt“.

Schon bald arbeitete er am Stundenplan mit und ergänzte so das bestehende Team. Nachdem der damalige Konrektor Peter Wetzel in den Ruhestand ging, wurde Jasko Sabic im September 2017 zum stellvertretenden Schulleiter berufen – noch ohne Amt, Titel und Geld. Rechtzeitig zu Beginn des laufenden Schuljahres erhielt er die offizielle Ernennungsurkunde von der Schulrätin Christine Wehausen ausgehändigt.

Die Schulgemeinschaft ließ es sich nicht nehmen diesen Anlass zu feiern. Im Rahmen des SMV-Tages an der Schäfersfeldschule gab es in der Schäfersfeldhalle einen Flashmob mit allen Schülerinnen und Schülern, Klassensprecher überreichten ihm kleine Präsente mit Anerkennung seiner vielfältigen Fähigkeiten, die er für die Schulgemeinschaft einbringt. In der anschließenden kleineren Runde gratulierte die Schulrätin, Christine Wehausen, mit einem Goethezitat sehr passend: „Wer freudig tut und sich des Getanen freut, ist glücklich.“ Die beiden Elternbeiratsvorsitzenden Robert Schimkat und Marcus Reichenauer bedankten sich für sein Engagement nicht nur um den digitalen Stundenplan, den die Schüler und Eltern seit geraumer Zeit von ihrem Smartphone aus per App abrufen können.

Die Schulleiterin Christa Weber freute sich über seine Ernennung. Sie erlebt in ihm einen zuverlässigen, loyalen Partner in der Schulleitung, der bereits seit zwei Jahren den Aufgabenbereich abgedeckt und täglich Ausdauer und Nervenstärke, vorausschauendes Denken und Gerechtigkeitssinn zeigt, wenn es darum geht, Vertretungsstunden, Aufsichten oder andere Aufgaben, kollegial zu verteilen. Sie bedankte sich für den regen Gedankenaustausch, das vertrauensvolle Miteinander. Sie wünschte ihm weiterhin viel Freude und Erfolg am Tun, ein offenes Herz und offene Ohren, Hände zum Anpacken und das richtige Gespür bei allen Entscheidungen, die in Zukunft gemeinsam zu treffen sind.